Ökumenische Klangvielfalt über neuen Räumen

Sängerinnen und Sänger aus zwei Chören, ein Posaunenchor, ein Streich(Klavier-)Ensemble sowie die Organistin Yuka Suzuki-Winkler erfüllten die Johanneskirche Sondelfingen mit vielfältigen Klängen – Raum-Klängen, wie es auf den Plakaten hieß, denn es handelte sich um ein Benefizkonzert zur Finanzierung der neuen Gemeinderäume der Ev. Kirchengemeinde Sondelfingen. Ein Projekt, das die Neuapostolische Kirchengemeinde gemeinsam mit der Evangelischen initiiert hatte, um diese bei ihrem Großprojekt zu unterstützen. Vor 150 Zuhörern ließen Chorleiterin Eva Lachenmann und Posaunenchorleiter Steffen Heiß ein musikalisches Feuerwerk erklingen, das sich von geistlichen Liedern (Befiehl du deine Wege) bis hin zu lustigen und tierischen Volksliedern (Ein Vogel wollte Hochzeit machen) erstreckte; abgewechselt von Instrumentalwerken aus Barock und Romantik. So erklang von der Orgelempore Bachs Toccata und Fuge in D-Moll; gekonnt registriert und ausdrucksstark gespielt. Mit einem gemeinsamen „Nun danket alle Gott“ fand der musikalische Abend im Kirchenraum ein vorläufiges Ende, bevor im Untergeschoss auf die neuen Räume angestoßen wurde.

Gesucht wird der Kirchengemeinderat 2020 - 2025

Haben Sie Fragen? Haben Sie Lust zu kandidieren?

Kennen Sie geeignete Personen?

Sprechen Sie uns an (Pfarrer, Kirchengemeinderäte, Pfarrbüro)


Spendenarbeitskreis

Liebe Gemeindemitglieder, seit über einem halben Jahr haben wir nun das schön renovierte Untergeschoß unserer Johanneskirche wieder mit Leben füllen können. Gewiss, ein paar Kinderkrankheiten gab (gibt) es zu beseitigen und manche Wünsche sind noch nicht erfüllt. Auch die Finanzierung ist noch nicht abgeschlossen. Im Finanzierungsplan ist vorgesehen, dass von den ca. 520.000 € für das Projekt 89.000 € durch Spenden und Opfer aufgebracht werden. In den letzten Jahren haben Sie davon bereits 25.500€ durch den freiwilligen Gemeindebeitrag, Spenden und Opfer zusammengetragen. Dafür einen herzlichen Dank! Sie können rechnen: 63.500 € fehlen noch.

Wir haben einen Spendenarbeitskreis gebildet, der Ideen sammelt und umsetzen möchte, damit die Renovierung auch wie geplant finanziert werden kann. Einige Ideen werden sie am Gemeindefest am 30.Juni kennenlernen. Wenn Sie Ideen für Projekte haben oder Freude daran haben ein Projekt umzusetzen, wäre das natürlich toll. Gern dürfen sie sich bei Herrn Soffner melden. Jegliche Spende ist natürlich weiterhin hochwillkommen!

Ihr Spendenarbeitskreis

Neues von unserer Vikarin Berger

Ha, was schreibe ich denn da, wie jeder weiß, ist Jennifer Berger nun ja schon seit ihrer Ordination am 11. März 2018 eine PFARRERIN.

Unsere Gemeinde ist ihr zu großem Dank verpflichtet, Sie hat sich sehr in der Gemeinde eingebracht und hat viele NEUE

Aktivitäten im Gemeindeleben angeregt.

Sie hat weiterhin in Sondelfingen gewohnt und hat in den Nachbargemeinden auch Gottesdienste übernommen. Einen Teil ihrer Arbeitszeit hat sie beim Rundfunk gearbeitet und einen Teil hat sie in der Schule Religionsunterricht gegeben. Seit einiger Zeit wurde sie nach Honau berufen, um die dortige Pfarrerin zu unterstützen.

Aber jetzt kommt die Neuigkeit, ab September wird Pfarrerin Jennifer Berger die geschäftsführende Stelle in Lichtenstein-Unterhausen antreten.

Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute, und Gottes Segen soll sie begleiten bei ihrer beruflichen, sowie ihrer privaten Laufbahn.

Begrüßungs-Gottesdienst 15. September  um 9.45 Uhr in Unterhausen.                                               

Kirchenwahl 2019

Am 1. Dezember werden die Kirchengemeinderäte und die Synode der Evangelischen Kirche in Württemberg neu gewählt.

Kirchenwahlen sind mehr als eine Formalie. Im §1 der Wahlordnung heißt es: „Die kirchliche Wahl ist ein Dienst der Gemeinde Jesu Christi zur Ausübung ihres Auftrags und zur Ordnung ihrer äußeren Gestalt.“ Was eine Kirchengemeinde tut, wie sie sich organisiert und ihre Angelegenheiten regelt, hat Einfluss darauf, wie Menschen in dieser Gemeinde ihren Glauben leben können und was sie nach außen ausstrahlt. Es trägt zu ihrer Verkündigung bei, zu dem Bild, dass sie von Christus vermittelt. Kirchengemeinden und Kirchen sind darauf angewiesen, dass Menschen bereit sind, Verantwortung in der Leitung der Gemeinde zu übernehmen und von der Gemeinde damit beauftragt und dann in ihrem Dienst anerkannt und unterstützt werden.

Der Kirchengemeinderat und die Pfarrerinnen und Pfarrer einer Gemeinde leiten die Gemeinde gemeinsam. Sie entscheiden über Finanzen, Strukturen, Anstellungen, Inhalte und vieles mehr. So schaffen sie einen Rahmen für das Leben der Gemeinde. Eine spannende und herausfordernde Aufgabe. Vielfältige Erfahrungen und Gaben, Engagement und die Liebe zu Kirche und Gemeinde werden in einem Kirchengemeinderat gebraucht. Der Kirchengemeinderat unserer Gemeinde hat neun gewählte Mitglieder.

Die Landessynode ist die gesetzgebende Versammlung der Landeskirche und ähnelt in ihren Aufgaben denen eines Parlaments. Das Gremium setzt sich aus 60 sogenannten Laien und 30 Theologinnen und Theologen zusammen. Die Landessynode tagt in der Regel dreimal pro Jahr. In unserem Kirchenbezirk werden zwei Laien und ein Theologe / eine Theologin gewählt.

Tragen Sie dazu bei, dass unsere Gemeinde und die Landeskirche in den sechs Jahren von 2020-26 gut geleitet werden. Gehen Sie zur Wahl, suchen Sie Kandidatinnen und Kandidaten, kandidieren Sie selbst.

Und nun zu den Formalien der Wahl:

Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben. Wählbar ist, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Wählerliste

Es wird eine Wählerliste angelegt. Nur wer in diese aufgenommen ist, kann auch wählen. Automatisch erfasst werden alle Gemeindeglieder, die ihren Hauptwohnsitz in Sondelfingen haben, sowie die, die hier keinen Wohnsitz haben, sich aber in unsere Gemeinde umgemeldet haben. Wenn Sie in Sondelfingen nur ihren Nebenwohnsitz haben können Sie hier wählen, wenn Sie das bis zum 28. September dem Pfarramt West mitteilen. Sie werden dann hier in die Wählerliste aufgenommen und an Ihrem Hauptwohnsitz gestrichen. Die Wählerliste wird vom 21.- 25.10 aufgelegt. In dieser Zeit kann jede/r Wahlberechtigte sie einsehen, auf Fehler überprüfen und gegebenenfalls Einspruch erheben. Danach sind keine Korrekturen mehr möglich.

Kandidatur, Wahlvorschläge

Bitte reichen Sie WahlvorschlägeEin  Wahlvorschlag darf einen bis 18 Namen von Kandidatinnen und Kandidaten enthalten. Zehn Wahlberechtigte müssen ihn unterschreiben. Weil bestimmte Formen zu beachten sind, gibt es ein Formular. Fragen Sie beim Pfarramt West nach. Wahlvorschläge für den Kirchengemeinderat müssen spätestens bis zum 25.10., 18.00 Uhr beim Pfarramt West eingegangen sein, aber jeder Vorschlag der früher eingeht, macht es denen leichter, die diese Wahl organisieren.

Für Wahlvorschläge zur Synode läuft die Frist schon am 4. Oktober ab. Sie müssen beim Vertrauensausschuss des Kirchenbezirkes eingehen.

Wenn Sie über eine Kandidatur nachdenken, sprechen Sie einfach die jetzigen Kirchengemeinderätinnen und -räte an. Diese können berichten, welche Erfahrungen sie im Kirchengemeinderat gemacht haben. Sie müssen sich auch nicht in die korrekte Form eines Wahlvorschlages vertiefen, um kandidieren zu können. Kirchengemeinderat und Pfarramt helfen gerne.

Wahltag

Alle Wählerinnen und Wähler bekommen ohne besonderen Antrag Briefwahlunterlagen zugeschickt und können dann entscheiden, ob sie brieflich wählen oder lieber am  1. Dezember zur Urne gehen wollen. Die Wahllokale und die genauen Zeiten der Wahl werden noch bekannt gegeben.

Soweit ein erster grober Überblick. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an das Pfarramt West. Die wichtigste Aufgabe im Moment für alle ist die Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten für den  Kirchengemeinderat.

Informationen zur Kirchenwahl finden Sie unter: www.kirchenwahl.de

Gehen Sie wählen: Vertrauen Sie die Leitung der Gemeinde denen an, die Sie für geeignet halten. Ermutigen Sie diejenigen, die Sie gerne in der Leitung der Gemeinde sähen, zur Kandidatur. Und überlegen Sie ernsthaft, ob Ihr Platz im Kirchengemeinderat sein könnte, ob Ihre Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen dort gebraucht werden könnten.