Neuer Jugendreferent

Hallo!

Ich heiße Tobias Wagner und bin Jugendreferent im evangelischen Bezirksjugendwerk Reutlingen (ejr). Seit November 2017 habe ich einen Teilauftrag für die Jugendarbeit in Sondelfingen, nachdem meine Kollegin Manuela Heim seit Sommer in Elternzeit ist.

Meine Ausbildung habe ich an der Evangelischen Missionsschule in Unterweissach gemacht und die weiteren Schwerpunkte meiner Arbeit im ejr sind der Kinder- und Jungscharbereich und die Schülermentorenakademie Reutlingen, SMART. Außerdem bin ich noch Vorsitzender des Kreisjugendrings Reutlingen.

Ich bin verheiratet, und wir haben zwei Jungs, Jonathan und Jan-David, im Alter von 11 und 8 Jahren.

In Sondelfingen begleite ich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bin beim Samstagsbrunch dabei und entwickle gerade zusammen mit den Jugendmitarbeitern ein zukünftiges Angebot für Jugendliche und junge Mitarbeiter. Auch im Konfirmandenunterricht bin ich immer wieder mal dabei.

Wer Fragen oder Anregungen hat, darf mich gerne ansprechen. Ich freue mich, hier in der Kirchengemeinde mitzuwirken und bin gespannt, was wir gemeinsam in der Jugendarbeit entwickeln und gestalten werden!

Herzliche Grüße Tobias Wagner

Die Johanneskirche ist auf FELS gebaut!

Liebe Gemeinde,

mit eigenen Augen zu sehen, dass unsere Johanneskirche nicht auf Sand, sondern auf Fels gebaut ist, sollte eigentlich eine Beobachtung sein, die beruhigend wirkt. Nicht so bei unserem Umbau im Gemeindesaal!

 

Was ist geschehen? Die Böden im Foyer, Flur und im Gemeindesaal sollten alle auf ein Niveau gebracht werden, ohne Stolperkanten. Die Bühne sollte ebenfalls entfernt werden, um den Raum zu vergrößern bzw. um bei kleineren Veranstaltungen die Tische und Stühle zu lagern.

Als die Holzkonstruktion der Bühne entfernt war, musste noch ein Betonsockel abgetragen werden und nun zeigte sich, dass die Nordwand der Johanneskirche entgegen den Statikplänen kein Betonfundament besaß, sondern direkt auf den Fels gestellt war. Beruhigend war nur: es sind in über 50 Jahren keine Risse entstanden!

Vom Statiker Norman Gaisser wurde eilends eine Lösung erarbeitet, mit der die Wand nun für die Zukunft stabilisiert werden sollte. Dafür musste der neue Notausgang für die Betonpumpe als „Eingang“ benutzt werden.

 

Tage später hat sich dann bei näherer Untersuchung herausgestellt, dass doch ein Fundament vorhanden ist!! – also alle Aufregung umsonst. J

 

Was ist bereits erledigt?

·       Elektro: nachdem sämtliche nicht mehr zugelassenen elektrischen Leitungen stromlos geschaltet worden sind, wurden neue Leitungen verlegt, ausreichend Steckdosen…

·       Heizkörper sind montiert

·       Lüftungsanlage, Rohre für Belüftung und Entfeuchtung verlegt

·       Küche ausgebaut, Entwässerungs-schacht eingebaut, Rohre verlegt.

·       Decken demontiert – außer im Saal

·       Alle Fenster gegen neue, besser gedämmte Fenster mit Jalousien ausgetauscht,

·       Notausgang im Gemeindesaal eingebaut

·       Erdgas-Anschluss durch FairEnergie

 

Was fehlt noch?

·       Einbau der Küche

·       Beleuchtung im Foyer und im Gemeindesaal

·       Bodenbeläge im Gemeindesaal, Foyer und Flur

·       Trennwände in den WCs für Herren, Damen und für Menschen mit Behinderung

·       Neue Saaltüren, die man so öffnen kann, dass sie nicht mehr im Flur den Weg versperren

·       Modulare Bühnenelemente

·       Malerarbeiten, Schreinerarbeiten

 

Trotz der vielen Punkte wollen wir bis Ende Mai fertig sein.

 

Im September – mit Einladung im nächsten Gemeindebrief – wollen wir mit Ihnen die neu gemachten Räume einweihen.

 

Frank Ziegler,
Vors. des Bauausschusses