Johanneskirche, Friedhofstraße 14

Nachdem die Stephanuskirche durch den Wachstum der Kirchengemeinde zu klein wurde, beschloss die Kirchengemeinde 1955, daß eine neue Kirche gebaut werden muss.

Pfarrer Kleinknecht verschrieb sich mit ganzer Kraft dem Neubau der Johanneskirche. Der Grundstein dazu wurde am am 14. März 1959 gelegt und am 7. Februar 1960 wurde sie dann eingeweiht.

Die Glasfenster wurden von Wilhelm Pfeiffer gestaltet und das Abendmahlsbild von Ulrich Henn entworfen.Das besondere an der Darstellung ist, dass nur elf Apostel mit am Tisch sitzen. Über den Leeren Platz soll sich jeder Kirchenbesucher seine Gedanken machen. Ob das sein Platz sein könnte, oder ob Judas dort gesessen hat.

Am 7. Februar 2010 wurde in einem  großen Festgottesdienst, das 50 jährige Jubiläum der Johanneskirche gefeiert.

Impressionen von der Johanneskirche

So finden Sie uns!