Gottesdienste im Haus am Reichenbach

Im Senorienzentrum Haus am Reichenbach findet 1 x mal im Monat immer donnerstags ein Gottesdienst mit den Heimbewohnern in der Cafeteria statt.

Kommen Sie einfach vorbei, die Heimbewohner freuen sich immer über Besuch.

Termine: 21.12.2017

Termine 2018: 04.01., 01.02., 01.03., 29.03., 26.04., 24.05., 21.06., 12.07., 16.08., 13.09., 04.10., 08.11., 22.11., 06.12., 20.12.2018

         
       
    

Abschied von Vikarin Jenni Berger

Seit 1. Oktober 2015 ist Jenni Berger Vikarin in unserer Gemeinde. Ende Februar 2018 endet ihre Vikarszeit – schon, will ich sagen. Denn für mich sind diese 2 ½ Jahre unglaublich schnell vergangen.

Was haben wir alles erlebt in dieser Zeit miteinander in der Gemeinde.

Jenni Berger hat unglaublich viel gearbeitet:  Sie hat Schüler/innen der Mörikeschule und Konfirmand/innen unterrichtet. Sie hat Gottesdienste geleitet, Verstorbene beerdigt, junge Paare getraut und Kinder getauft. Sie hat in der Kinderkirche, bei Fit4Life, in Jugendgottesdiensten mitgewirkt.

Sie hat ihren eigenen Bezirk, Straßenzüge in Sondelfingen Ost, selbständig betreut.

Sie hat neue Impulse in die Advents- und Weihnachtszeit der Gemeinde gebracht. Besonders mit der Waldweihnacht hat sie auch Menschen erreicht, die sonst der Kirche eher ferner stehen.

Sie hat Gemeindeveranstaltungen initiiert und durchgeführt: gleich zu Beginn den Gemeindeabend, an dem wir erfahren haben, dass Sondelfingen die „heimliche Perle Europas“ ist, und auch, weshalb das so ist. Hier lebt ein buntes Gemisch aus alteingesessenen Sondelfinger Bürger/innen zusammen mit Menschen, die aus vielen Ländern der Welt stammen - und wir sind alle zusammengewachsen zu einem bodenständigen und zugleich weltoffenen Flecken. 

Auch die Neujahrsempfänge wurden von ihr initiiert und mit von ihr ausgewählten Referenten gestaltet. Bei all diesen Veranstaltungen haben wir auch gut miteinander gegessen. Jenni Berger hat, unterstützt von ihrer Familie und von Gemeindegliedern, gern und lecker für alle gebacken und gekocht. Sie weiß einfach, wie wichtig Mahlgemeinschaft ist. Sie isst und trinkt gern mit anderen, gestaltet die Räume einladend und festlich, redet mit anderen und hört zu – und viele lassen sich von ihr einladen. So wächst Gemeinde.

Sie hat Reisen organisiert, nach Israel und nach Andalusien, unvergessliche Erfahrungen für viele von uns. In diesem Jahr hat sie auch das Mitarbeiterfest als Reise organisiert, nach Haigerloch.

Auch in der Gemeindeleitung hat sie sich stark engagiert. Im Kirchengemeinderat hat sie mit ihren kritischen Fragen und wohldurchdachten Anregungen neue Impulse gesetzt.

Mich haben ihre Gottesdienste besonders beeindruckt: In bewegender Weise gelingt es ihr immer wieder, die Texte der Bibel so auszulegen, dass sie direkt in unser Leben sprechen.

Auch ihr ganz persönliches Hobby brachte sie in die Gemeindearbeit ein. Sie liebt die Musik. Sie singt im Chor mit, sie hat für das Mitarbeiterfest ein Lied gedichtet und hat Gottesdienste mit ihrer Violine bereichert.

Jenni Berger hinterlässt ihre Spuren in der Gemeinde und in den Herzen vieler Gemeindeglieder.

Am 25. Februar verabschiedet sie sich im Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Johanneskirche von uns. Lassen Sie sich zu dem Gottesdienst einladen, hören Sie noch einmal eine ihrer anregenden Predigten, lassen Sie uns gemeinsam singen und beten – und nutzen Sie die Gelegenheit, sich im Anschluss an den Gottesdienst bei Kaffee und Gebäck persönlich von Vikarin Jenni Berger zu verabschieden.

Wir wünschen ihr Gottes Segen und viel Freude auf ihrem weiteren Lebensweg.

Waltraud Mohl